Kfz Versicherungsrechner

günstigen Bankprodukte mittels online Vergleich finden

Bankprodukte vergleichen und Einsparpotentiale nutzen

Mittels Bankprodukte Vergleich günstige Tarife für Bankprodukte ermitteln

Bankprodukte vergleichen

Die Banken verwalten Ihr Geld und über Zinsen und Gebühren verdienen die Unternehmen sehr gut an Ihnen. Die Kosten und Gebühren unterscheiden sich hier aber erheblich, und mehrere Marktuntersuchungen haben gezeigt, dass man mit Angeboten von Direktversicherern über das Internet meist günstiger fährt. Wie überall, steckt der Teufel aber im Detail, weshalb es sich immer lohnt einen Bankenvergleich vorneweg durch zu führen. Manchmal lohnt es sich auch, eine Bank als Partner zu haben, die etwas teurer in den Gebühren sind, dafür aber mehr beitragsfreie Leistungen bietet.

Welche wichtigen Bankprodukte gibt es?


1. Girokonto

Mit einem Girokonto ermöglichen Sie sich die wichtigsten monatlichen Zahlungsvereinbarungen bargeldlos vorzunehmen. Das Girokonto muss immer von einem zugelassenen Kreditinstitut geführt werden und die Zahlungen werden zu Gunsten oder zu Lasten Ihres Kontos gebucht.

2. Tagesgeld- und  Festgeldkonto

Bei einem Tagesgeldkonto legen Sie Ihr Geld jederzeit verfügbar, ohne einen festen Zinssatz, an. Es wird keine bestimmte Laufzeit vereinbart und Sie können den Vertrag jederzeit kündigen. Beim Festgeldkonto vereinbaren Sie mit der Bank eine feste Laufzeit mit einem festen Zinssatz. Ihr Geld ist während der Laufzeit fest angelegt und deshalb für Sie nicht verfügbar. Bei beiden Anlageformen handelt es sich um äußerst sichere Anlagen, da die inländischen Banken meist durch einen Sicherungsfonds der deutschen Bankenlandschaft geschützt sind.

3. Fondsanlagen

Bei Fondsanlagen unterscheidet man hauptsächlich unter Investmentfonds und Rentenfonds. Investmentgesellschaften sammeln das Geld vieler Anleger zusammen und investieren dieses Geld in die unterschiedlichsten Anlageformen. Das Geld im Investmentfonds wird nach vorher fest definierten Anlagestrategien in Aktien, festverzinslichen Wertpapieren, am Geldmarkt oder in Immobilien investiert. Durch die Streuung des Anlagebetrages wird das Risiko des einzelnen Anlegers minimiert. Rentenfonds investieren das Geld der Anleger hauptsächlich in festverzinsliche Wertpapiere, auch Rentenpapiere genannt. Den Gewinn oder Wertzuwachs erwirtschaften die Rentenfonds durch Zinszahlungen und dem Handel mit den Wertpapieren.

4. Kredite

Bei Krediten unterscheidet man hauptsächlich in Ratenkredite, die meist der Finanzierung von Konsumentendarlehen dienen, und der Baufinanzierung, die zur Finanzierung einer Immobilie dient, bei der das Darlehen durch eine Hypothek auf das Grundstück zusätzlich abgesichert ist. Ein Immobilienkredit wird meist über einen längeren Zeitraum von mindestens 20 Jahren abgezahlt, während der Ratenkredit oft eine Laufzeit von 60 Monaten nicht übersteigt.