Kfz Versicherungsrechner

Rentenniveau ermitteln

Auf Grund der Rentenreform wird das jetzige Rentenniveau gesenkt

Mittels Renten Vergleich eine günstige Rentenversicherung ermitteln

Auf Grund der Rentenreform wird das jetzige Rentenniveau gesenkt. Die hierdurch entstehende Rentenlücke soll durch eine zusätzliche kapitalgedeckte Vorsorge ergänzt werden. Die privatfinanzierte Vorsorge soll zum Beispiel über die Riester Rente vom Staat durch Steuervorteile und nicht ganz unerhebliche Zuschüsse gefördert werden. Diese Fördermaßnahmen sind äußerst interessant und das Endergebnis (die Rente) lässt sich absolut sehen. Sprechen Sie uns an, damit wir Sie über die Inhalte der Rentenreform informieren können. Gerne zeigen wir Ihnen dabei, welche Wege für Sie die besten sind, damit Sie auch im Rentenalter ein gutes Lebensniveau halten können.

 

Die Rente wir in den nächsten Jahren von 70 bis auf 67 % fallen. Dies wird allen Arbeitnehmern auch immer wieder über Funk und Fernsehen gezeigt. Eine zusätzliche Rentenkürzung erfolgte auf Grund der Erhöhung des Rentenalters auf 67. Die Rentenhochrechnungen erfolgen auf der Grundlage von sogenannten Eckrentnern. Einen Eckrentner gibt es nicht wirklich. Er ist lediglich eine fiktive Person, dessen Nettoeinkommen für die Beispielrechnung als Grundlage verwendet wird. Der "Eckrentner" arbeitet 45 Jahre und hat immer den Durchschnittsbeitrag (auf Grund seines Durschnittseinkommens) in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt. Sein Rentenniveau wird durch die Rentenreform von ca. 70 % des Nettoeinkommens auf etwa 67 % fallen.

 

Die neue staatlich geförderte Privatvorsorge soll diesen Einschnitt auffangen. Das dürfte auch funktionieren, wenn es diesen Eckrentner tatsächlich gäbe.  Die Praxis zeigt allerdings, dass die meisten deutschen Männer lediglich 39 Jahre der gesetzlichen Rentenversicherung als Beitragszahler zur Verfügung stehen. Bei Frauen sieht die Beitragszahlungsdauer noch schlechter aus. Dies hat die verschiedensten Ursachen, die zum Beispiel an den unterschiedlich langen Berufsausbildungswegen bzw. an Krankheiten liegen, Die Gründe aufzuführen würden den Rahmen einer Kurzdarstellung erheblich platzen lassen. Die Einkommens- und Beitragsentwicklung sieht leider viel schlechter aus. Dadurch wird die tatsächliche Rente in etwa bei 45 bis 57 % des letzten Nettoeinkommens liegen, wie Fallbeispiele des Deutschen Institutes für Altersvorsorge aufzeigen.

 

Daran können Sie ersehen, wie wichtig private Vorsorge ist. Wir als Versicherungsmakler können Ihnen hierbei unabhängig und kompetent zur Seite stehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre persönliche Rentenlücke am optimalsten schließen können. Sie können entscheiden, ob Sie Ihre Altersvorsorge privat finanzieren oder die Steuervorteile der betrieblichen Altersversorgung nutzen wollen. Je früher Sie damit beginnen, desto höher ist später Ihre ganz persönliche Rente. Zumal der Staat für Sie einen Großteil der Kosten übernimmt.